Gustav Herzog unterwegs
Logo der SPD Bundestagsfraktion
 

10. März 2017

Besuch aus dem Wahlkreis

Eine kurze Zusammenfassung und ein nettes Feedback von  Jonas Baltruschat zur Fahrt für politisch interessierte Bürger nach Berlin von 5. bis 8. März 2017:

Am Sonntagmorgen, den 5. März 2017 startete die knapp viertägige Informationsreise in die Bundeshauptstadt Berlin. Es fand sich eine gemischte Gruppe von 50 Teilnehmern, die vom Bundestagsabgeordneten Gustav Herzog eingeladen wurden, zusammen. Die Zielgruppe bestand aus Bürgern, die sich ehrenamtlich engagieren, darunter viele Schülersprecher.  Herzog_Gustav

In Berlin durften wir ein vielfältiges und hochinteressantes Programm erleben:

Das Programm begann mit einem Informationsgespräch im Auswärtigen Amt. Anschließend stand die Besichtigung des Reichstagsgebäude auf dem Programm. Hier bekamen wir einen informativen Vortrag über die Geschichte des Gebäudes und die Arbeit der Abgeordneten im deutschen Bundestag. Bevor es auf die bekannte Kuppel ging, gab es ein Gespräch mit Gustav Herzog. Dabei wurden den Teilnehmern alle offen stehenden Fragen vom Bundestagsabgeordneten beantwortet. Anschließend besichtigen wir die Räumlichkeiten des nahe gelegenen Bundeskanzleramtes. Am nächsten Tag stand morgens eine Führung durch die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung an. Danach hatten wir die Gelegenheit das Denkmal für die ermordeten Juden Europas sowie den „Tränenpalast“ zu besuchen. Ein Informationsgespräch im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung und bei der Ländervertretung Rheinland-Pfalz sowie eine abschließende Stadtrundfahrt durch Berlin rundeten den Besuch in der Hauptstadt ab.

Vielen Dank an Gustav Herzog für die Einladung nach Berlin, die ein Kennenlernen der Stadt mit ihrer Geschichte und dem politischen Zentrum möglich gemacht hat.

Auch ein Dank an Johannes Kletting, Betreuer während der Berlinfahrt, der zu einer sehr positiven Stimmung in Berlin beigetragen hat. Die Teilnehmer hoffen, dass die gesammelten Eindrücke und Erfahrungen lange in Erinnerung bleiben.